Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 15. Juli 2019

Richtkontrolle durch den Fertighausexperten

Heute kam Herr Beuler - auch bekannt als Fachwerkhausexperte  - zur Richtkontrolle unseres Hauses.

Es ist ganz witzig, da ich Herrn Beuler schon seit längerem kenne, immer mal wieder mit ihm telefonisch zu tun hatte, es aber noch nie zu einem echten treffen kam.

Auslöser war folgendes:
Ich wollte zusätzliche Sicherheit beim Hausbau und hatte zunächst einen anderen unabhängigen Bausachverständigen aus der Nähe meines Bauortes mit der Durchführung von bestimmten Baukontrollen beauftragt. Dieser Bausachverständige konnte zwar noch den Keller abnehmen, war aber spätestens beim Rohbau etwas mit der Art des Hauses überfordert. Heißt, er war zwar mit konventionellem Hausbau vertraut aber nicht mit Fertighausbau. Leider kam dies erst auf der Baustelle nach und nach hervor. Glücklich machte mich dieser Umstand daher nicht unbedingt. Ich hatte gedacht, "Bausachverständige" sind halt "Bausachverständige". Nach der zweiten Baukontrolle (Rohbauabnahme) habe ich die Beauftragung mit dem konventionellen Bausachverständigen bereut. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nochmal auf der Homepage des Fachwerkhausexperten recherchiert, da ich weiß, dass dieser auch die Richtkontrolle und weitere Kontrollen durchführt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich an meiner Auswahl ernsthaft gezweifelt und gedacht, "Mensch Mr. L, hättest du doch den Beuler direkt beauftragt!" (klingt wie schlechte Werbung, ist aber so...).
Am Freitag - einen Tag nach Hausaufstellung - hatte ich mit einem anderen Bauherren zu tun. Dieser hat ein ähnliches Haus jedoch mit einer anderen Firma gebaut und ebenfalls beim Fachwerkhausexperten bestimmte Dienstleistungen in Anspruch genommen. Daher wollte ich auch Ihn nochmal bezüglich der Erfahrungen mit Herrn Beuler befragen. Bin halt Skeptiker aus Überzeugung :-). Auch er hat mir Herrn Beuler uneingeschränkt ans Herz gelegt! Skepsis beseitigt! Einen Tag später am 29.6. kam ich und Herrn Beuler ins Geschäft. Die weiteren geplanten Baukontrollen mit dem konventionellen Bausachverständigen wurden gecancelt und werden nun von Herrn Beuler ausgeführt.
Leider konnte ich mit ihm nicht über seine Preise verhandeln, da ich recht kurzfristig gebucht hatte :-( Laut Fachwerkhausexperte gäbe es aber Rabatte, wenn man früh genug für mehrere Dienstleistungen eine Paketpreis verhandelt. Ok, mache ich dann bei meinem nächsten Haus in 10 Jahren...
Heute nun 10 Tage später war Herr Beuler vor Ort, hat sehr gute Arbeit geleistet und ist sehr motiviert an die Sache rangegangen. Daher empfehle ich allen Bauherren, welche diese Art von Häusern bauen uneingeschränkt Herrn Beuler. Es ist wirklich verbranntes Geld einen konventionellen Sachverständigen zu nehmen. Es macht schon einen Unterschied, ob jemand selber jahrzehntelang in einer dieser Firmen gearbeitet hat und weiß wo er hinschauen soll oder ob jemand mit einem großen Fragezeichen vor den Wänden steht und nicht weiß was er dazu sagen soll :-). Für die Art von Häusern muss jemand herangezogen werden, der "nachweislich" über Referenzen im Fertighausbau verfügt. Auf seinem Blog Fachwerkhausexperte findet man ja genug davon über fast alle Anbieter moderner Fachwerkhäuser.
Zwischenzeitlich hat er ein Fotoprotokoll mit einer Aufgabenliste erstellt, die Davinci Haus ebenfalls parallel erhalten hat. Außerdem hat er mich informiert, das er zur finalen Übergabe dann eine Stunde früher anreisen wird, um alle Arbeiten auf Erledigung zu prüfen, damit dann bei der Abnahme mit dem Davinci Haus Bauleiter alles stressfrei abläuft. Bin schon gespannt.

Fazit: Die Arbeit und seine Erfahrung sind wirklich top. Er hat die Baustelle fest im Griff, gibt zudem konstruktive Hinweise und das ohne dabei gegen die Hausanbieter zu schießen. Er sucht gezielt die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, um Dinge zu lösen, statt nur zu bemängeln. Seine Leistung kostet natürlich Geld, tut dem Bauherren natürlich etwas weh, ist aber jeden Cent Wert! Es ist immer günstiger für die Baufirma und nervenschonender für den Bauherren bestimmte Dinge frühzeitig anzugehen als diese erst festzustellen, wenn alle Baufirmen wieder in der Heimat sind.
Empfehlenswert für interessierte Bauherren wäre hier, direkt zu Beginn mit ihm Paketpreise zu vereinbaren. Hinten raus rechnet es sich auf jeden Fall.
 
Mr. L

Dienstag, 9. Juli 2019

Fundamente für die Pergola!

Heute wurden die Fundamente für die Pergola gegossen.

Bis hier hin war es nicht einfach... ich musste ganz Hamburg und halb Schleswig-Holstein abtelefonieren um jemanden für diese Arbeiten beauftragen zu können. Wirklich niemand wollte es machen. Betonarbeiten- in Kombination mit Bewehrungsarbeiten scheinen bei den kleineren Garten- und Landschaftsbauern nicht unbedingt beliebt zu sein. Den großen Tiefbaufirmen waren diese Arbeiten wiederum viel zu kleinlich. Der Grund für die Problematik lag darin, dass ich die Pergola erst hinzugekauft hatte, als die Kellerfirma und die Tiefbaufirma schon weg waren.

Letztendlich ist ein über drei Ecken befreundeter Bauunternehmer eingesprungen und hat dies mal eben erledigt.

Insgesamt sehr zufrieden, da wieder ein Problem weniger :-).

Das Ergebnis sieht gut aus:





























Mr. L

Dienstag, 2. Juli 2019

2. Bausachverständigenkontrolle: Rohbauabnahme

Auch die Rohbauabnahme wurde mit Unterstützung eines unabhängigen Bausachverständigen durchgeführt. Leider ist der Bausachverständige nicht unbedingt für solche Art von Häusern spezialisiert. Ich hätte also jemanden beauftragen sollen, der nachweislich Erfahrung mit solchen Häusern hat.

Statt das "gebaute" Haus zu begutachten, wurden nur ellenlang Hinweise gegeben was man noch bauen könnte um alles noch besser zu machen... verkehrte Welt. Ansonsten auch nur die Punkte aufgenommen, die für jeden Blinden ersichtlich waren. Somit hält sich der Mehrwert dieser Abnahme in Grenzen...

Mr. L

Sonntag, 30. Juni 2019

Das Haus steht! (Hausaufbau Tag 1 bis 4)

Wunderbare Nachrichten. Das Haus steht! 😃

Tag 1 des Hausaufbaus (Montag, 24.6.2019)
Am Montag dieser Woche ging es nun endlich los.
Das Bauteam kam um 6.30 Uhr zur Baustelle und gab von der ersten Minute an Gas! Als ich ca. gegen 7 Uhr am Ort des Geschehens ankam, wurde schon unter Hochdruck gearbeitet. Was direkt auffiel, alle Mitarbeiter waren hochkonzentriert und extremst eingespielt. Jeder Mitarbeiter wusste zu 100% was er tut.
Ich hatte mir für die Woche extra viel Zeit genommen um möglichst viel vor Ort zu sein. Ich stand quasi doof im Weg rum ;-). Aufgrund des Tempos und der kontinuierlichen Veränderung war es sehr sehr faszinierend zuzuschauen!

Zu Beginn wurden erstmal die Schwellen verlegt. Diese dienen dann im Anschluss als Markierung und Untergrund für die späteren Außen und Innenwände.















Kurz danach kam der erste DAVINCI LKW durch die schmale Strasse gefahren.


Dieser LKW war seit 1 Uhr Nachts unterwegs und transportierte das komplette Erdgeschoss unseres Hauses.
Statt eines mürrischen und übermüdeten LKW Fahrers sprang ein motivierter und lächelnder Fahrer heraus, der SOFORT seinen bereits Vor-Ort befindlichen Kollegen zur Unterstützung geeilt ist!


Dann ging alles ganz ganz schnell. Einige weitere Minuten später kam der Kran.













Und weils so schön ist, nocheinmal in Kombi :-)...!!!













Das Tagesziel der Aufsteller war der Aufbau des kompletten Erdgeschosses.

Unter der Plane versteckte sich die ganze Pracht des Ergeschosses! Die vorgefertigten Davinci-Innen- und Außenwände sowie die Verglasung:-).










Die durchgängig verglaste hintere Außenwand wird aufgestellt.
 













Die nächste Wand kommt angeflogen.











Die typische Davinci-Konstruktion nimmt langsam Gestalt an.
Vorderansicht. 
Auch die Balkonkonstruktion ist hier bereits vorbereitet.

Blick zum Garten.
Die Verlängerung ist eine nachträglich eingekaufte Pergola mit Glasüberdachung für gemütliche Abende im Gartenbereich. Die Davinci-Pergolas haben mir schon immer gefallen, daher durfte diese nicht fehlen.
Die Fundamente sind noch nicht gelegt, daher die Behelfsstützen. Das Glas kommt auch erst zum Schluss.




Tag 2 des Hausaufbaus (Dienstag, 25.6.2019)
Am Tag zwei wurde das Obergeschoss verbaut.

Vorderansicht
Aus dieser Perspektive sieht das Haus relativ klein aus. Anders wenn man davor steht. Wirkt deutlich größer als auf den Bildern.
Die komplette Vorder-Front wird aufgestellt.
Rückseite
Auch die rückseitige Wand sowie einige Innenwände stehen auf diesen Bildern bereits. Darüberhinaus zumindest auch schoneinmal die Pergolastützen. Die oberen Pergolabalken samt Verglasung sind hier noch nicht aufgebaut.


Seitlich
Der obere Aufbau neigt sich dem Ende. Auch die Seiten stehen.















Tag 3 des Hausaufbaus (Mittwoch, 26.6.2019)
Am Tag drei wurde weitestgehend das Dach aufgebaut.

Vorderansicht. Ab hier sah es für mich langsam wie ein richtiges "halbes" Haus aus. Die Balkone fehlen hier noch.
Das Dach macht doch die Optik. Ist wie mit der Frisur bei einem Menschen.
Das war übrigens das Zwischenergebnis als ich zur Baustelle angefahren kam... ich war begeistert :-).




Rückseite.
Auch die Pergolabalken liegen bereits. Das Glas fehlt noch.
ps. die Pergola kam beim Richtfest sehr gut an! 




Blick aus dem obigen Eckfenster. Das Fenster ist riesig. Fussbodentief und über 2 Meter breit.








Tag 4 des Hausaufbaus (Donnerstag, 27.6.2019)
Am letzten Tag wurden noch die Dachziegel verlegt, der vordere Balkon aufgebaut und das Richtfest gefeiert.

Auf folgendem Bild sieht man schon langsam das Endprodukt. Der vordere Balkon steht hier bereits. Der Erker rechts kommt hier aufgrund des Krans noch nicht zum Vorschein.







Der Schornstein wurde ebenfalls am letzten Tag aufgebaut.
Hatten zunächst Sorge, dass dieser ggfs. zu groß erscheinen wird und auch in der Galerie nervt. Aber tut er nicht. Fällt nicht negativ auf und wird am Ende farblich Ton-In-Ton zum Rest in weiss gestrichen und noch weniger auffallen. Super Ansicht und Höhe aufgrund der Kniestockerhöhung und der untypischen Dachneigung von 23 Grad.













Zum Ende des Tages hatten wir noch ein unfassbar kurzfristiges Richtfest gefeiert. Hierzu auf die schnelle paar Bierzeltgarnituren beschafft, Getränke gekauft, ein paar Einladungskarten bei den Nachbarn eingeworfen, einen Richtkranz gekauft. Wir waren bis zum Schluss unsicher, ob überhaupt jemand kommt. Aber es kamen gefühlt alle die wir eingeladen haben. Der Richtmeister hat seinen Richtspruch gesprochen und wir haben gemeinsam mit dem Bauteam und einigen Nachbarn den Abend ausklingen lassen.


Auf dem Bild sieht man noch den Richtkranz. War ganz hübsch. Rechts auf dem Bld sieht man den Erker herausragen.
Die spätere Eingangstür sieht man hier noch nicht. Die Bautür geht farblich etwas unter. Die spätere Tür wird in einer Spezialfarbe lackiert, so dass diese nicht zu übersehen sein wird :-).






Ein kurzes Zeitraffervideo vom Gesamtergebnis (hier sieht man leider den Erkerbereich nicht ganz). Die optimale Positionierung war aufgrund der Baumaßnahmen schwierig.



Zusammenfassend:

Das Haus gefällt uns super gut. Es wirkt live deutlich schöner als auf den Bildern. Schwierig zu sagen, aber ein Bild fängt den Eindruck nicht ganz ein. Aufjedenfall ist es ein tolles Erlebnis das zuvor geplante und von Grundrissen bekannte Haus in real zu betreten und das Ergebnis der langen Planungsphase auf sich wirken zu lassen.
Die Handwerker waren ebenfalls sehr freundlich. Nicht nur zu uns als Bauherrn sondern auch zu interessierten Passanten, vorbeilaufenden Kindern usw. Sie nahmen sich Zeit, haben alles gezeigt, erklärt. Wirklich nicht selbstverständlich bei extremer Zeittaktung.
Die Temperaturen waren zwar Bauherrenfreundlich aber ein Alptraum für alle Bauarbeiter. Wirklich unmenschliche Temperaturen! Am Tag 1 habe ich mich bereits extremst verbrannt obwohl ich weitestgehend versteckt im Schatten stand. Die Bauarbeiter hingegen arbeiteten den ganzen Tag mitten in der prallen Sonne. Der einzig "normale" Tag war der letzte.
Das Richtfest wurde von uns auf den letzten Drücker organisiert, da relativ spät feststand das am Donnerstag "Richtfest" sein soll. D.h. ab Dienstag Partyservice organisiert, Richtkranz bestellt, Getränke und Bierzeltgarnituren angekarrt und last-minute-Einladungskarten bei den Nachbarn eingeschmissen. Das war insgesamt relativ stressig. Um ehrlich zu sein bin ich davon ausgegangen, das kaum jemand kommt. Aber zu meiner Überraschung kammen zum Richtfest fast alle eingeladenen Nachbarn. Trotz des kurzfristigen stresses, war es eine gute Gelegenheit alle kennenzulernen. Hat Spass gemacht! Die Nachbarn meinten wir wären die einzigen die ein Richtfest gefeiert haben, trotz mehrfacher Bauten in den letzten Jahren. Insgesamt empfehle ich jedem Bauherren ein Richtfest zu feiern. Einfach weil es Spass macht! Das Haus kam sehr gut an, hat allen genauso gefallen wie auch uns.

Der nächste Step sollen die Elektroarbeiten sein. Ich berichte!

Mr. L

Dienstag, 4. Juni 2019

1. Bausachverständigenkontrolle

Um zusätzliche Sicherheit hinsichtlich der Bauqualität der bisherigen Arbeiten zu gewinnen, haben wir heute einen externen Bausachverständigen hinzugenommen.

Erster Schritt war die Begutachtung des von der Firma Knecht erstellten Kellers.

Kurz um: Es ergaben sich hierbei keine Beanstandungen. Das Produkt steht wie es stehen sollte.
Insgesamt war es trotzdem ganz sinnvoll, einfach mal alle Fragen an den Bausachverständigen zu adressieren, die einem immer durch den Kopf gehen und bei denen es immer verschiedene Meinungen gibt.

Bezüglich des Hausbaus geht es in KW 25 weiter. Dass heißt, hier müssen wir uns noch etwas gedulden...

Mr. L

Donnerstag, 23. Mai 2019

Keller fertig & kleine Verzögerung

Kleines Update:

Der Keller steht und sieht gut aus. Anbei ein paar Bilder vom fertigen Produkt (ps. das blaue ist die Außendämmung).














 

Die Erdarbeiter waren auch schon da und haben mit dem "verfüllen" begonnen.

 
















 

Ansonsten gibt es eine kleine Verzögerung hinsichtlich der weiteren Arbeiten. Begonnen werden kann nun erst in KW24 bzw. KW25 statt schon ab dieser Woche. Wir hoffen, dass es zu keinen weiteren Verschiebungen kommt.

 
Mr. L

Richtkontrolle durch den Fertighausexperten

Heute kam Herr Beuler - auch bekannt als  Fachwerkhausexperte   - zur  Richtkontrolle  unseres Hauses. Es ist ganz witzig, da ich Herrn Be...